Frank Machalowski: Analoge Ruhe und digitale Störung

"Monster", Frank Machalowski, Kunst aus LeipzigSeine Bilder strahlen die Ruhe und Konzentration vergangener Zeiten aus, doch gleichzeitig brodelt etwas und schwappt an die Oberfläche, eine digitale Unruhe, mächtig mit Menschen. Man kann sich fast vorstellen, wie Frank seine Kamera platziert und geduldig wartet, bis alles so ist, wie es sein muss. Angetrieben von einer gewissen technischen Neugier, geprägt von einer filmischen Ästhetik. Weiterlesen

Resa Rot: „Ihr dürft alles sein!“

"Paula", Resa Rot - Fotografie, Kunst aus Leipzig
„Paula“, Resa Rot – Fotografie

„Ich atme, schlafe und esse, wie jeder andere Mensch auch.“ sagt Resa. „Darüber hinaus gibt es wenig Spannendes zu meiner Person zu sagen.“ Ich finde sie dafür umso faszinierender. Das liegt vor allem an ihren Fotografien. Außergewöhnlich sensibel porträtiert sie Menschen als Emotionen – mit einer gewissen Leichtigkeit. Es ist unmöglich, von ihren Werken unberührt zu bleiben. Weiterlesen